Nutzungsbedingungen - Lernkarten-online

1. Beteiligte Personen

Kundinnen und Kunden von lernkarten-online.ch, nachfolgend als Kunde bezeichnet. Die Dienstleisterin Undici GmbH, welche die Webseite betreibt, nachfolgend als lernkarten-online.ch bezeichnet.

2. Zustandekommen des Vertrags

Nach erfolgter Registrierung auf der Webseite von lernkarten-online.ch erfolgt eine E-Mail seitens lernkarten-online.ch an den Kunden. In dieser E-Mail befindet sich ein Link. Wählt der Kunde diesen Link gilt die Registrierung als bestätigt und der Vertrag gilt als zustande gekommen. Die Art des Vertrages ist abhängig von der Wahl des Kunden. Der Kunde kann zwischen verschiedenen Produkten gemäss der Webseite wählen und bei der Registrierung deklarieren.

3. Angebot und Preise

Lernkarten-online.ch bietet den Kunden eine Plattform, deren Nutzen es ermöglicht Lernkarten online zu erstellen und zu gebrauchen. Lernkarten sind Dateien die im Normalfall aus einer Frage- und einer Antwortsequenz bestehen. Die Antwort wird erst auf Verlangen des Kunden angezeigt. Lernkarten-online.ch ist berechtigt auch weitere Dienstleistungen anzubieten. Die Preise richten sich nach den Preislisten, welche auf der Webseite publiziert sind. Lernkarten-online.ch ist berechtig im Rahmen von Aktionen die Preise gänzlich oder vorübergehend zu ändern.

4. Aussetzung des Webangebots

Lernkarten-online.ch ist berechtigt den ihren Service für Serverarbeiten, Arbeiten an der Webseite und ähnliche Anliegen zeitweilig auszusetzen. Insbesondere ist sie berechtigt eine Registrierungsphase durchzuführen, während der nur die Registrierung, nicht aber die Nutzung des Services von lernkarten-online.ch möglich ist. Während der Registrierungsphase werden keine Nutzungsgebühren erhoben.

5. Verantwortung der Inhalte

Für die Inhalte der erstellten Lernkarten ist der Kunde selber verantwortlich. lernkarten-online.ch übernimmt keine Haftung für allenfalls entstehende Rechtsstreite, Schadenersatzverpflichtungen und ähnliches, welche durch die Nutzung von lernkarten-online.ch entstehen. Der Kunde verpflichtet sich insbesondere: Nicht gegen Urheberrechte, nicht gegen Diskriminierungsgesetze zu verstossen, keine Personen zu beschimpfen, beleidigen oder persönlich anzugreifen, nicht gegen Anti-Rassismus Gesetze zu verstossen und keine pornografische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte zu erstellen.

6. Vertraulichkeit

Alle Inhalte und Informationen seitens Kunden werden von lernkarten-online.ch streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden weder ausgewertet, noch von uns archiviert.

7. Verantwortlichkeit/Haftung

Lernkarten-online.ch übernimmt keine Haftung, wenn beim elektronischen Datenaustausch Unbefugte auf übermittelte Dateien Zugriff nehmen. Ebenso übernimmt lernkarten-online.ch keine Haftung für Schadenersatzansprüche oder entgangene Gewinne.

8. Rechnung und Zahlungskonditionen

Die Nutzung von Lernkarten-Online ist kostenlos. Für fertige Stapel im Shop können einmalige Gebühren anfallen. Fertige Stapel können entweder per Paypal oder via Rechnung gekauft werden. Rechnungen werden als PDF an die Nutzeradresse versendet und müssen innert 30 Tage bezahlt werden.

9. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise nichtig und / oder unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit und / oder Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Die ungültigen und / oder unwirksamen Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der ungültigen und / oder unwirksamen Bestimmungen in rechtwirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt bei eventuellen Lücken der Regelung.

10. Schlussbestimmungen

Für Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis gilt der Gerichtsstand Luzern. Es gilt das Schweizer Recht.

11. Übergangsbestimmung zur Beta-Phase

Der Kunde akzeptiert mit der Nutzung von lernkarten-online, dass während der Einführungsphase (Betaphase) verschiedentlich Anpassungen des Produktes von lernkarten-online durchgeführt werden. Sollten diese Anpassungen zu seinem Nachteil sein, hat er keinen Anspruch auf Schadensersatz.

Luzern, 2019